HOME2019-10-16T07:58:08+00:00

Modu­la­res Bau­en für den Geschoss­woh­nungs­bau

Seit mehr als zwei Jah­ren ist Max Bögl mit dem Pro­dukt max­mo­dul als Spe­zia­list im Seg­ment des seri­el­len Bau­ens aktiv. Die Fir­men­grup­pe ver­fügt über lang­jäh­ri­ge Erfah­rung im Bereich Modul­bau und seri­el­le Fer­ti­gung. Im Woh­nungs­bau eig­net sich max­mo­dul beson­ders für den Ein­satz in mehr­ge­schos­si­gen Gebäu­den, aber auch für Büro­bau­ten, Hotels oder Boar­ding­häu­ser bie­tet das Sys­tem Vor­tei­le ...

Wochen­spie­gel | News aus der Fach­pres­se

zu Pro­jek­ten, Koope­ra­tio­nen, Markt­ent­wick­lun­gen & Zukunft des Bau­ens…

Lösun­gen fürs Groß­pro­jekt? „Part­ne­ring“, BIM und Fest­preis …

BAU, BEST PRAC­TICE, BIM|

Im Her­zen Ber­lins rea­li­siert ZÜB­LIN seit 2016 für die Axel Sprin­ger SE ein archi­tek­to­ni­sches High­light: das neue Büro­ge­bäu­de nach dem Ent­wurf von Rem Kool­haas mit einer frei­tra­gen­den 45 m hohen Atri­ums­fas­sa­de. Trotz der spek­ta­ku­lä­ren Kon­struk­ti­on liegt das Pro­jekt drei Jah­re nach dem Bau­start plan­ge­mäß im Ter­min- und Bud­get­plan. ...

Woh­nen muss Ware blei­ben

Woh­nungs­bau|

Von Rai­ner Schorr

Woh­nen ist ein mensch­li­ches Grund­be­dürf­nis und eine Exis­tenz­fra­ge. Das hat der Bun­des­prä­si­dent unlängst wie­der bestä­tigt. Und wer möch­te ihm ange­sichts der der­zei­ti­gen Woh­nungs­markt­si­tua­ti­on wider­spre­chen. Der aktu­el­le Man­gel an adäqua­ten Woh­nun­gen in den Groß­städ­ten und ihren Bal­lungs­räu­men soll­te aller­dings nicht dazu füh­ren, das Recht auf eine Woh­nung gegen den Markt zu set­zen und den Waren­cha­rak­ter von Woh­nun­gen zu ver­nei­nen: ...

Die EnEV effi­zi­en­ter machen

BAU, KOS­TEN­OP­TI­MIE­RUNG, Woh­nungs­bau|

Von Knud Wil­den in IZ

Will man die Bau­kos­ten für Neu­bau­woh­nun­gen sen­ken, gehö­ren im Zuge des neu­en Gebäu­de­en­er­gie­ge­set­zes auch die ener­ge­ti­schen Vor­ga­ben bei der Bau­wei­se auf den Prüf­stand, meint Knud Wil­den, Pro­jekt­ent­wick­ler und Geschäfts­füh­rer der W&N Immobilien-Gruppe.2012, 2015 und 2016 ist die Ener­gie­ein­spar­ver­ord­nung (EnEV) jeweils ver­schärft wor­den. Neben den stei­gen­den Grund­stücks­prei­sen, Löh­nen, Mate­ri­al­kos­ten etc. ...

Modu­lar und ele­men­tiert – Metho­den im seri­el­len Woh­nungs­bau

BEST PRAC­TICE, SERI­EL­LES & MODU­LA­RES BAU­EN, Woh­nungs­bau|

Inter­view – Irme­lin Ehrig, primfo.de

Die Fra­ge, mit wel­chen Mit­teln bezahl­ba­rer Wohn­raum mit hohem städ­te­bau­li­chen Anspruch in kur­zer Zeit geschaf­fen wer­den kann, beschäf­tigt der­zeit in allen Metro­po­len poli­ti­sche Ent­schei­der, Inves­to­ren und die Öffent­lich­keit. Und vor allem die kom­mu­na­len Woh­nungs­bau­ge­sell­schaf­ten. Klar defi­nier­te Aus­stat­tungs­stan­dards sind rele­van­te Instru­men­te zur Schaf­fung von bezahl­ba­rem Wohn­raum ...

Bau­kos­ten opti­mie­ren – so schaf­fen es die Prak­ti­ker

KOS­TEN­OP­TI­MIE­RUNG, SERI­EL­LES & MODU­LA­RES BAU­EN|

Aus EXPO REAL BLOG: von Ste­pha­nie von Keu­dell (freie Jour­na­lis­tin) 

Was kann die Bau­bran­che tun, um die stei­gen­den Wohn­kos­ten in Schach zu hal­ten?
Bau­en muss digi­ta­li­siert wer­den, modu­la­res und seri­el­les, stan­dar­di­sier­tes Bau­en wür­de hel­fen, heißt es allent­hal­ben – Ästhe­ten befürch­ten dar­auf­hin, der Plat­ten­bau aus der DDR, anony­me Wohn­blocks wie in Mün­chen-Neu­per­lach oder Ber­lin-Mar­zahn könn­ten zum Vor­bild für moder­nen Woh­nungs­bau wer­den ...

So bleibt Woh­nen in Deutsch­land bezahl­bar

BAU, KOS­TEN­OP­TI­MIE­RUNG|

Aus EXPO REAL BLOG: von Dr. Andre­as Matt­ner (Prä­si­dent des ZIA) 

Die Immo­bi­li­en­wirt­schaft stand sel­ten so sehr im Fokus der Öffent­lich­keit wie aktu­ell. Doch lei­der über­wie­gen – ins­be­son­de­re in Ber­lin – die For­de­run­gen nach Ent­eig­nun­gen von Woh­nungs­ge­sell­schaf­ten. Dabei ist die­se Schein­de­bat­te auf dem Weg hin zu mehr bezahl­ba­rem Wohn­raum kon­tra­pro­duk­tiv und scha­det letzt­lich den Mie­tern, den Nut­zern und den Woh­nungs­su­chen­den ...

Die Nied­rig­zin­sen haben viel schlim­me­re Fol­gen als gedacht

FINAN­ZIE­RUNG, Invest­ments|

Uwe Gün­ther, Gründungsgesellschafter/GF von BPM - Ber­lin Port­fo­lio Manage­ment

Vor weni­gen Wochen wur­den sehr auf­schluss­rei­che Berech­nun­gen der Deut­schen Bun­des­bank über die Zins­ver­lus­te bei Anle­gern auf der einen Sei­te und die staat­li­chen Zins­ge­win­ne bezie­hungs­wei­se Ein­spa­run­gen auf der ande­ren Sei­te ver­öf­fent­licht. So spar­te der Staat durch die qua­si Null­zins­po­li­tik bis­her min­des­tens 368 Mil­li­ar­den Euro. Zum Ver­gleich: Der Bun­des­haus­halt für 2019 beläuft sich laut Bun­des­ge­setz­blatt auf 356,4 Mil­li­ar­den Euro ...

 

„Digi­ta­ler Over­kill“? – Auf den rich­ti­gen Mix kommt es an…

BAU, BIM|

Stef­fen Szeidl, Vor­stand der Drees & Som­mer SE

Wie so oft im Leben gilt auch in der Bau- und Immo­bi­li­en­wirt­schaft: Ein ein­fa­ches Schwarz oder Weiß gibt es nicht. Denn weder digi­ta­le Ent­halt­sam­keit noch der Elek­tro­nik-Over­kill brin­gen Ent­wick­ler, Bestands­hal­ter und Nut­zer wei­ter. Viel­mehr ent­schei­det der rich­ti­ge Mix dar­über, ob ein Pro­jekt zum Erfolg oder Miss­erfolg wird. Nach­hal­ti­ge, zukunfts­fä­hi­ge Lösun­gen inte­grie­ren sowohl digi­ta­le als auch ...