Best Practices

Erfahrungsberichte und Interviews aus der Praxis zu den erprobten bestmöglichen Herangehensweisen, Methoden und Maßnahmen in der Projektrealisierung.

Die Corona-Krise hat die Bürokonzepte verändert. Inwiefern, erläutern Burkhard Remmers, Wilkhahn-Kommunikationschef, und Trendexpertin Birgit Gebhardt.
Unser Bei­trag erschien auch bei immo­bi­li­en­ma­na­ger.de
Sponsored
Rund 42.000 m² Büro- und Gewerbeflächen entstehen im neuen Quartier DSTRCT.Berlin. 30 Jahre lang zählte das 26.250 m² große Areal mit historischem Industriebestand zu den Brachen der Stadt.
Interview mit Matthias Goßmann, Autor und Head of Leasing bei HB Reavis Germany
Innovative Lösungen und Serienelemente im Hochhausbau: Mit 189,9 m Höhe und 45 Geschossen prägt der Omniturm seit Herbst 2019 die Skyline von Frankfurt am Main mit einem charakteristischen „Hüftschwung“.
Sponsored
Dr. Oliver Steinki, Gründer der Investmentfirma evolutiq und Co-Gründer des Kölner Rucksack- und Schultaschen-Unternehmens FOND OF war Bauherr der eigenen Firmenzentrale „THE SHIP“ in Köln Ehrenfeld, die er vollständig nach den Anforderungen seiner Mitarbeiter umsetzte. Auf dieser Basis startete er ein weiteres Projekt, das "VORUM" (s.o.), das er als "human centric" bezeichnet.
Sponsored
Im Entwicklungsgebiet Gatelands am BER, dem neuen Berliner Flughafen, entsteht der Bürokomplex "The Unique" mit 8.800 m² Mietflächen und einem Serviced Apartmenthaus. Interview mit Jasmin Samiri, Geschäftsführerin der Unique Invest GmbH setzt auf neue Wege bei Bürowelten und Standortqualitäten und erklärt, wie sich eine neue Entwicklung zum „Human Centered Office“ durchsetzt.
Materialknappheit und dynamische Preissteigerungen teils um 80% und mehr an und machen Projekte seit nunmehr sechs Monaten nahezu unkalkulierbar. Erzeugt wird die Problemlage vor allem durch gravierende Lieferengpässe.
Unser Beitrag erschien auch auf dem Portal der Fachzeitschrift „Bauingenieur“.
Als EPPLE die erste Projektentwicklung auf einem Erbbaurechtsgrundstück anging, wurde noch mit DM bezahlt. Über 20 Jahre sind seitdem vergangen. Zahlreiche Projekte später kann der Heidelberger Projektentwickler und Bauträger nun auf einen großen Erfahrungsschatz in der Planung, Entwicklung und dem Verkauf von Erbbau-Projekten zurückgreifen.
Ein GdW-Projekt für geförderten Wohnungsbau entstand in Kernen im Remstal, Baden-Württemberg. Die Häuser sind modular in Holzbauweise errichtet. Neben einer stark vergünstigten Miete mit Wohnberechtigungsschein hat die Gemeinde einen Teil der Einheiten für einen Quadratmeterpreis von 12,50 Euro angemietet. Die Gesamtinvestition liegt bei 6,9 Millionen Euro. Wie das Projekt entstanden ist und zu welchen Bedingungen, haben wir Steffen Krahn, Geschäftsführer der Kreisbaugesellschaft Waiblingen, gefragt.
Das Mehrfamilienhaus in Sarstedt bei Hannover gehört zu den ersten Wohnimmobilien, die nach dem GDW-Rahmenplan realisiert worden sind. Im November 2020 hatte die Kreiswohnbaugesellschaft kwg Hildesheim das Gebäude in Kooperation mit dem Hersteller Alho Systembau nach nur einem Jahr Bauzeit fertiggestellt. Wir haben nachgefragt, wie es funktioniert hat.