Omniturm, Frankfurt am Main

Der Omniturm der Commerz Real mit rund 190 Metern Gebäudehöhe ist das erstes Hybrid-Hochhaus Deutschlands im Frankfurter Bankenviertel. Im Oktober 2020 stand der Tower wegen seines vielfältigen Nutzungskonzepts und hoher städtebaulicher Qualität im Finale des Internationalen Hochhauspreises. Die statische Konstruktion ist außergewöhnlich. Der charakteristische "Hüftschwung" entsteht zwischen 15. und 22. Etage durch eine spiralförmige Achsenverschiebung. Um etwa vier Meter ist das Gebäude hier zur Grundlinie versetzt.
  • Gebäude-Art/Segment: Hybridhochhaus (Büro- und Wohnhochhaus, Mischnutzung)
  • Bauherr: Joint Venture unter Führung des Projektentwicklers Tishman Speyer Properties
  • Endinvestor/Eigentümer: Commerz Real (offener Immobilienfonds hausInvest)
  • Mieter: US-Bank Morgan Stanley (8.000 m²), Wirtschaftskanzlei Hogan Lovells (5 Etagen, 6.500 m²), globaler Immobiliendienstleister CBRE, eine weitere internationale Bankengruppe
  • Architektur: Bjarke Ingels Group, Kopenhagen
  • Statik: Bollinger + Grohmann
  • Bauausführung: Adolf Lupp GmbH + Co KG
  • Gesamt-BGF: 70.000 m² (Angabe Architekt)
  • Nutzflächen: 54.000 m²
  • Büroflächen: 43.850 m² (Wikipedia) / 44.200 m² (Commerz Real)
  • Wohnflächen: 8.175 m² (Wikipedia) / 8.200 m² (Commerz Real)
  • Öffentlich zugängliche Flächen: 1.579 m² (Wikipedia) / 1.700 m² (Commerz Real) (Restaurant- und Eventflächen)
  • Anzahl Gebäude: 1
  • Anzahl Wohneinheiten: 147
  • Anzahl Büroeinheiten: Flexibel teilbare Class-A-Büroflächen
  • Anzahl Geschosse: 45 (8 davon für Wohnungen)
  • Gebäudehöhe: 189,9 Meter
  • Stellplätze: 204 (Tiefgarage)
  • Baubeginn: 2016
  • Fertigstellung: November 2019
  • Zertifizierung: LEED-Nachhaltigkeitszertifikat in Platinum (nach Fertigstellung
    angestrebt)
Standort: Große Gallusstraße 16-18, 60311 Frankfurt am Main
Hybrid-Tower – der Omniturm in Frankfurt

Innovative Lösungen und Serienelemente im Hochhausbau: Mit 189,9 m Höhe und 45 Geschossen prägt der Omniturm seit Herbst 2019 die Skyline von Frankfurt am Main mit einem charakteristischen „Hüftschwung“.

Ähnliche Projekte