Ber­lin: Dr. Andre­as Matt­ner, Prä­si­dent des ZIA Zen­tra­ler Immo­bi­li­en Aus­schuss e. V.:

„Wir sagen als Spit­zen­ver­band der Immo­bi­li­en­wirt­schaft Ja zu einem Euro­pa, das für kla­re kli­ma­po­li­ti­sche Zie­le steht, einen für alle EU-Staa­ten ange­mes­se­nen und zumut­ba­ren Finanz­rah­men ent­wi­ckelt, sich des The­mas Digi­ta­li­sie­rung stär­ker annimmt und struk­tur- und finanz­schwa­che Regio­nen inner­halb der EU bei ihrer Wei­ter­ent­wick­lung unter­stützt.“

WIR FOR­DERN:

1. Eine kla­re und pra­xis­ori­en­tier­te Über­ar­bei­tung der Finanz­markt­re­gu­lie­rung unter Berück­sich­ti­gung der kapi­tal­in­ten­si­ven Immo­bi­li­en­bran­che.

2. Kli­ma­po­li­tik muss auf wirt­schaft­li­cher Leis­tungs­fä­hig­keit und -mach­bar­keit begrün­det sein.

3. Mehr Mit­tel beim Breit­band­netz­aus­bau.

4. Eine gemein­schaft­li­che Stra­te­gie zum e-Government. 5. Eine gemein­schaft­li­che Poli­tik zur künst­li­chen Intel­li­genz sowie die Koope­ra­ti­on und den  Wis­sens­aus­tausch aller Mit­glied­staa­ten.

6. In der Kohä­si­ons­po­li­tik die Ver­wal­tungs­ef­fi­zi­enz zu ver­bes­sern.

7. Die Gefahr der zuneh­men­den Dop­pel­be­steue­rung zu ban­nen.

8. Die EU-Kofi­nan­zie­rungs­sät­ze in bes­ser ent­wi­ckel­ten Regio­nen auf 50 Pro­zent und in den Über­gangs­re­gio­nen auf 65 Pro­zent anzu­he­ben.

9. Eine Stär­kung der euro­päi­schen Aus­tausch­pro­gram­me für Leh­ren­de.

10. Eine Ver­ein­heit­li­chung des bestehen­den euro­päi­schen Berufs­schul- betriebs mit Mecha­nis­men zu einer nach­hal­ti­gen Qua­li­täts­si­che­rung.

Hier der Link zum kom­plet­ten Posi­ti­ons­pa­pier