In Leip­zig wer­den bis Ende die­ses Jah­res vor­aus­sicht­lich noch mehr als 1.200 neue Hotel­zim­mer hin­zu­kom­men. Das sind fast dop­pelt so vie­le wie 2018 (670). Laut einer Ana­ly­se von Dr. Lüb­ke & Kel­ber ver­zeich­net die Mes­se­stadt seit 2011 den höchs­ten Bet­ten­zu­wachs unter den Top-10-Stand­or­ten. Im letz­ten Jahr gab es fast 3,4 Mio. Über­nach­tun­gen (+6,5 %). Das ist ein neu­er Rekord, der aber nach Ein­schät­zung von Dr. Lüb­ke & Kel­ber bereits in die­sem Jahr schon wie­der fal­len könn­te. Beim Rev­Par (50,70 Euro) liegt Leip­zig unter den Top 10 nach einem deut­li­chen Rück­gang nun aber auf dem letz­ten Platz. Der erheb­li­che Bet­ten­aus­bau habe sowohl Aus­las­tung als auch die Zim­mer­ra­ten in Leip­zig stark gesenkt, heißt es im Bericht. Für 2019 erwar­tet Dr. Lüb­ke & Kel­ber einen wei­te­ren Kapa­zi­täts­aus­bau von 14,6 %, wohin­ge­gen die Nach­fra­ge ledig­lich um 5 % stei­gen dürf­te.

Ver­öf­fent­licht am 12.07.2019 bei Tho­mas Dai­ly