Frankfurt/Main: CLL startet Revitalisierung des Büroprojektes BONWIT & BÄR

© CLL – S8B5 Property GmbH
Eingangsbereich Stiftstraße des historischen Gebäudeensembles BONWIT & BÄR in Frankfurt am Main.

Das historische Gebäudeensemble BONWIT & BÄR wird vom Zürcher Investmentmanager CLL unter Denkmalschutzauflagen revitalisiert. Das 120 Jahre alte und aus zweit Häusern bestehende Ensemble befindet sich in der Stiftstraße 8-10 sowie in der Brönnerstraße 5-9. Der Baustart, ursprünglich für 2022 geplant, ist kürzlich erfolgt. Umgesetzt werden umfangreiche Modernisierungs- und Aufwertungsarbeiten. Dabei werden rund 5.000 m² Gewerbeflächen, insbesondere für Büronutzung entstehen. Die Sanierung wird als „KfW-Effizienzgebäude Denkmal“ durchgeführt. Darüber hinaus soll das BONWIT & BÄR energetisch und technisch einem Neubau entsprechen. Mit der Integration von ESG-Kriterien und einem energiesparenden, CO₂-armen Betrieb soll laut Investor eine „vorbildliche Nachhaltigkeitsbilanz“ erreicht werden.

Lucas Moser, Co-Founder und Partner bei CLL erläutert, dass die Stadt Frankfurt „mit dem Wandel der innerstädtischen Zeil und des angrenzenden Bereichs zu einem prominenten Bürostandort“, einem Trend folgt, der in vielen Metropolen bereits etabliert ist. Dabei geht der stationäre Handel tendenziell zurück, während mehr Büroquartiere mit Infrastruktur wie Bars und Restaurants entstehen.

Für die Vermietung des Projekts wurde das Landlord-Advisory-Team von blackolive, Mitglied von German Property Partners (GPP), exklusiv beauftragt.