Ursprüng­lich soll­ten auf dem frü­he­ren Zünd­app-Are­al an der Anzin­ger Stra­ße in Mün­chen rd. 600 Woh­nun­gen mit 54.000 m² Geschoss­flä­che ent­ste­hen. Wegen Wider­stand vom Nach­barn und frü­he­ren Grund­stücks­ei­gen­tü­mer, der RF360, wur­den die­se Plä­ne zwi­schen­zeit­lich auf rd. 300 Woh­nun­gen und 34.000 m² Geschoss­flä­che redu­ziert. Aber selbst die­ses Vor­ha­ben lässt sich mög­li­cher­wei­se nicht umset­zen. RF360 hät­te auch da etwas dage­gen und habe auf Bestands­schutz gepocht. Der Bebau­ungs­plan sei gekippt wor­den, berich­te­te der „Mün­che­ner Mer­kur“. Pan­di­on bestä­tig­te dies auf TD-Nach­fra­ge. Man habe mas­si­ve Zuge­ständ­nis­se gemacht, trotz­dem gebe es wei­ter­hin Wider­stand gegen eine Wohn­be­bau­ung. Zum wei­te­ren Fort­schrei­ten für eine Wohn­be­bau­ung kön­ne man der­zeit kei­ne Aus­sa­ge tref­fen. Der Bau­an­trag für die geplan­te Gewer­be­be­bau­ung auf dem Are­al mit rd. 30.000 m² Büro­flä­chen ist unter­des­sen ein­ge­reicht.
Mehr zu dem Pan­di­on Beat und Pan­di­on Soul genann­ten Pro­jekt fin­den Sie in TD Pre­mi­um.

Ver­öf­fent­licht am 13.09.2019 bei Tho­mas Dai­ly