2019-10-06T12:39:16+00:00

Die EnEV effi­zi­en­ter machen

BAU, KOSTENOPTIMIERUNG, Wohnungsbau|

Von Knud Wilden, Geschäftsführer der W&N Immobiliengruppe  

Will man die Baukosten für Neubauwohnungen senken, gehören im Zuge des neuen Gebäudeenergiegesetzes auch die energetischen Vorgaben bei der Bauweise auf den Prüfstand, meint Knud Wilden, Projektentwickler und Geschäftsführer der W&N Immobilien-Gruppe.2012, 2015 und 2016 ist die Energieeinsparverordnung (EnEV) jeweils verschärft worden. Neben den steigenden Grundstückspreisen, Löhnen, Materialkosten etc. ...

Modu­lar und ele­men­tiert – Metho­den im seri­el­len Woh­nungs­bau

BEST PRACTICE, SERIELLES & MODULARES BAUEN, Wohnungsbau|

  Inter­view mit Sabine Pentrop, HOWOGE Berlin  – Primfo.de 

Die Frage, mit welchen Mitteln bezahlbarer Wohnraum mit hohem städtebaulichen Anspruch in kurzer Zeit geschaffen werden kann, beschäftigt derzeit in allen Metropolen politische Entscheider, Investoren und die Öffentlichkeit. Und vor allem die kommunalen Wohnungsbaugesellschaften. Klar definierte Ausstattungsstandards sind relevante Instrumente zur Schaffung von bezahlbarem Wohnraum ...

Hohe Umbau­kos­ten ver­teu­ern Mie­ter­wech­sel

FINANZIERUNG, Investments|

Von Thomas Junkersfeld, Geschäftsführer der HIH Property Management GmbH

Steigende Büromieten und die hohe Flächennachfrage steigern bei Eigentümern und Asset Managern die Versuchung, Mieterwechsel anzustreben. Denn auf dem Papier lassen die aktuellen Vertragsabschlüsse der Makler auf eine deutliche Verbesserung der Einnahme- und Ertragssituation schließen: Wo früher bei Neuvermietungen um die 20 Euro je Quadratmeter gezahlt wurden, ließen sich heute leicht 20 oder 30 Prozent mehr erreichen. Die höheren Anforderungen des Mieters an die technische Ausstattung, beispielsweise an Kühlung ...

Bau­kos­ten opti­mie­ren – so schaf­fen es die Prak­ti­ker

KOSTENOPTIMIERUNG, SERIELLES & MODULARES BAUEN|

Aus EXPO REAL BLOG: von Ste­pha­nie von Keu­dell, freie Jour­na­lis­tin

Was kann die Baubranche tun, um die steigenden Wohnkosten in Schach zu halten?
Bauen muss digitalisiert werden, modulares und serielles, standardisiertes Bauen würde helfen, heißt es allenthalben – Ästheten befürchten daraufhin, der Plattenbau aus der DDR, anonyme Wohnblocks wie in München-Neuperlach oder Berlin-Marzahn könnten zum Vorbild für modernen Wohnungsbau werden ...

Mez­za­ni­ne-Kapi­tal: Chan­cen für Anle­ger und Immo­bi­li­en­ge­sell­schaf­ten

FINANZIERUNG, Investments|

Aus DAS INVESTMENT: Tim Bütecke, GF der HFH Hamburger Finanzhaus GmbH 

Günstige Bankkredite bilden die Basis des florierenden deutschen Immobilienmarkts. Ergänzend dazu können sich Investoren mit Mischformen aus Eigen- und Fremdkapital noch mehr Flexibilität verschaffen – zum Beispiel durch Crowdfunding und Mezzanine-Kapital.  - Die Hochstimmung am deutschen Immobilienmarkt ebbt nicht ab. Die Kauflust der Investoren hält an und daran wird sich wohl auch im Jahr 2019 so schnell nichts ändern ...

 

So bleibt Woh­nen in Deutsch­land bezahl­bar

BAU, KOSTENOPTIMIERUNG|

Aus EXPO REAL BLOG: von Dr. Andreas Mattner, Präsident des ZIA

Die Immobilienwirtschaft stand selten so sehr im Fokus der Öffentlichkeit wie aktuell. Doch leider überwiegen – insbesondere in Berlin – die Forderungen nach Enteignungen von Wohnungsgesellschaften. Dabei ist diese Scheindebatte auf dem Weg hin zu mehr bezahlbarem Wohnraum kontraproduktiv und schadet letztlich den Mietern, den Nutzern und den Wohnungssuchenden ...

Die Nied­rig­zin­sen haben viel schlim­me­re Fol­gen als gedacht

FINANZIERUNG, Investments|

  Von Uwe Günther, GF von BPM - Berlin Portfolio Management  – Primfo.de 

Vor wenigen Wochen wurden sehr aufschlussreiche Berechnungen der Deutschen Bundesbank über die Zinsverluste bei Anlegern auf der einen Seite und die staatlichen Zinsgewinne beziehungsweise Einsparungen auf der anderen Seite veröffentlicht. So sparte der Staat durch die quasi Nullzinspolitik bisher mindestens 368 Milliarden Euro. Zum Vergleich: Der Bundeshaushalt für 2019 beläuft sich laut Bundesgesetzblatt auf 356,4 Milliarden Euro ...

 

„Digi­ta­ler Over­kill“? – Auf den rich­ti­gen Mix kommt es an…

BAU, BIM|

    Von Steffen Szeidl, Vorstand der Drees & Sommer SE  – Primfo.de

Wie so oft im Leben gilt auch in der Bau- und Immobilienwirtschaft: Ein einfaches Schwarz oder Weiß gibt es nicht. Denn weder digitale Enthaltsamkeit noch der Elektronik-Overkill bringen Entwickler, Bestandshalter und Nutzer weiter. Vielmehr entscheidet der richtige Mix darüber, ob ein Projekt zum Erfolg oder Misserfolg wird. Nachhaltige, zukunftsfähige Lösungen integrieren sowohl digitale als auch ...