Das der­zeit größ­te innen­stadt­na­hes Bau­pro­jekt Han­no­vers ist gestartet:Auf dem 237.800 qm gro­ßen ehe­ma­li­gen Con­ti­nen­tal Werks­ge­län­de zwi­schen Lei­ne­ab­stiegs­ka­nal und dem Stich­ka­nal Han­no­ver-Lin­den haben die Bau­ar­bei­ten auf zwei von ins­ge­samt 14 Bau­fel­dern im ers­ten Bau­ab­schnitt begon­nen. Für das Bau­feld 12 wur­de ein­Ar­chi­tek­ten­wett­be­werb aus­ge­ru­fen, Ent­wick­ler des größ­ten innen­stadt­na­hen Bau­pro­jekts inHan­no­ver ist die Was­ser­stadt Lim­mer Pro­jekt­ent­wick­lung GmbH (WLEG), ein Joint Ven­ture derblue­o­ran­ge group (Mit­glied der Volks­bank Bra­Wo Unter­neh­mens­grup­pe) und der Gün­ter Papen­burg­Bis 2022 sol­len auf dem ers­ten Bau­ab­schnitt mit 87.000 qm Flä­che etwa 550 Wohn­ein­hei­ten­rea­li­siert wer­den. Ins­ge­samt ent­ste­hen auf der Halb­in­sel in den nächs­ten zehn Jah­ren rund 1.800Wohneinheiten für etwa 3.500 Men­schen. Das Quar­tier hat von der Deut­schen Gesell­schaft für­Nach­hal­ti­ges Bau­en (DGNB) ein Vor­zer­ti­fi­kat erhal­ten.

Foto­credit: Was­ser­stadt Limmer_Visualisierung_Baufeld 10  KIE­FER + KIE­FER ARCHI­TEK­TUR