Der Flug­ha­fen Han­no­ver hat sein Immo­bi­li­en­pro­jekt „Sky City“ an die Baum Unter­neh­mens­grup­pe ver­ge­ben. Im April wur­de ein lang­fris­ti­ger Erb­bau­rechts­ver­trag mit dem han­no­ver­schen Ent­wick­ler beur­kun­det; die Über­ga­be des Grund­stücks erfolgt am 1. Juli. In einem ers­ten Schritt wird Baum auf dem ca. 17.000 m² gro­ßen Grund­stück an der Flug­ha­fen­stra­ße ein Büro- und Gewer­be­ge­bäu­de errich­ten. In einem wei­te­ren Bau­ab­schnitt wer­den 18.500 m² Grund­stücks­flä­che ent­wi­ckelt. „Wir gehen aktu­ell davon aus, ca. 25.000 bis 30.000 m² BGF rea­li­sie­ren zu kön­nen und pla­nen mit einem Invest­ment von 100 bis 150 Mio. Euro“, teilt Joa­chim Rös­tel, COO bei der Baum-Grup­pe mit. Zunächst wer­de man städ­te­bau­li­che Kon­zep­te erstel­len und dann über die kon­kre­ten gewerb­li­chen Nut­zungs­ar­ten ent­schei­den. Der anschlie­ßen­de Pla­nungs- und Geneh­mi­gungs­zeit­raum dürf­te zwei Jah­re dau­ern, bevor die zwei- bis drei­jäh­ri­ge Bau­pha­se beginnt.

Ver­öf­fent­licht am 17.05.2019 bei Tho­mas Dai­ly