Aug. Prien geht mit sei­nem Büro- und Wohn­bau­pro­jekt zwi­schen Dom­stra­ße, dem Alten Fisch­markt und der Gro­ßen Rei­chen­stra­ße in der Ham­bur­ger Alt­stadt an die brei­te Öffent­lich­keit. Wie das „Ham­bur­ger Abend­blatt“ berich­tet, sol­len für etwa 100 Mio. Euro ein elf­stö­cki­ges Gebäu­de mit 10.000 m² Büro­flä­che und ein sechs­ge­schos­si­ges Haus mit 60 Woh­nun­gen und Läden im Erd­ge­schoss anstel­le der jet­zi­gen Bestands­bau­ten enste­hen, die sich Aug. Prien in den zurück­lie­gen­den Jah­ren zusam­men­ge­kauft hat. „Wir wür­den ger­ne 2021 begin­nen und rech­nen mit einer Bau­zeit von drei Jah­ren“, sag­te Geschäfts­füh­rer Frank Holst der Zei­tung. In dem Blatt äußern sich Bezirks­po­li­ti­ker von SPD und Grü­nen zustim­mend zu den Plä­nen. Das Pro­jekt reiht sich ein in meh­re­re gro­ßen Büro­bau­vor­ha­ben in der öst­li­chen Ham­bur­ger Innen­stadt, hier­zu ein aus­führ­li­cher Bericht in TD Pre­mi­um.

Ver­öf­fent­licht am 16.05.2019 bei Tho­mas Dai­ly