Startseite|Beiträge|FINANZIERUNG

Erreicht der Coro­na-Ein­bruch die Pro­jekt­rea­li­sie­rung?

2020-09-24T12:22:07+00:0018. August 2020|

    Halbzeit-Bericht 2020, von Irmelin Ehrig - Primfo.de


Die Bau- und Immobilienwirtschaft ist trotz Corona-Krise bislang stabil geblieben.
Die meisten Bauvorhaben konnten fortgeführt werden. Doch was ist die Bilanz zur „Halbzeit 2020“ für Marktteilnehmer und Projekte – und was bahnt sich in den nächsten Monaten an? Feststeht: Viele Projekte konnten zuletzt aufgrund extrem langwieriger Genehmigungsverfahren nicht starten oder ...

Absen­kung der Umsatz­steu­er ab dem 1. Juli 2020 – Was heißt das für das Bau­pro­jekt?

2020-06-26T15:14:10+00:0026. Juni 2020|

Von Alexander Lehnen, Steuerberater und Wirtschaftsprüfer bei ASD ARNECKE SIBETH DABELSTEIN Rechtsanwälte Steuerberater Partnerschaftsgesellschaft mbB

Projektentwicklung / Bauwirtschaft: Absenkung der Umsatzsteuer ab dem 1. Juli eröffnet neue Perspektiven für die Abrechnung von (Teil-) Leistungen durch die Steuersatzänderung. Für sämtliche Umsätze, die bis zum 30.6.2020 bewirkt werden ...

Bau­fi­nan­zie­run­gen in Coro­na-Zei­ten: Höhe­re Rate, mehr Eigen­ka­pi­tal

2020-06-18T10:25:00+00:004. Juni 2020|

Von Micha­el Neu­mann, Vor­stands­vor­sit­zen­der der Dr. Klein Pri­vat­kun­den AG

Bericht anhand des Dr. Klein Trendindikators Baufinanzierung (DTB)  über aktuelle Entwicklungen bei Baufinanzierungen in Deutschland. Im April 2020 stieg die Standardrate – ein Vergleichswert, den Dr. Klein für Baufinanzierungen über 150.000 Euro, zwei Prozent Tilgung, 80 Prozent Beleihungsauslauf und zehn Jahren Zinsbindung ermittelt – auf 396 Euro deutlich an. Allerdings bleibt sie auf einem sehr niedrigen Niveau: Bis Mitte letzten Jahres betrug sie durchgängig über 400 Euro ...

 

Hohe Umbau­kos­ten ver­teu­ern Mie­ter­wech­sel

2020-06-03T10:06:08+00:0022. Juli 2019|

Von Thomas Junkersfeld, Geschäftsführer der HIH Property Management GmbH

Steigende Büromieten und die hohe Flächennachfrage steigern bei Eigentümern und Asset Managern die Versuchung, Mieterwechsel anzustreben. Denn auf dem Papier lassen die aktuellen Vertragsabschlüsse der Makler auf eine deutliche Verbesserung der Einnahme- und Ertragssituation schließen: Wo früher bei Neuvermietungen um die 20 Euro je Quadratmeter gezahlt wurden, ließen sich heute leicht 20 oder 30 Prozent mehr erreichen. Die höheren Anforderungen des Mieters an die technische Ausstattung, beispielsweise an Kühlung ...

Mez­za­ni­ne-Kapi­tal: Chan­cen für Anle­ger und Immo­bi­li­en­ge­sell­schaf­ten

2020-06-05T10:02:37+00:0022. Mai 2019|

Aus DAS INVESTMENT: Tim Bütecke, GF der HFH Hamburger Finanzhaus GmbH 

Günstige Bankkredite bilden die Basis des florierenden deutschen Immobilienmarkts. Ergänzend dazu können sich Investoren mit Mischformen aus Eigen- und Fremdkapital noch mehr Flexibilität verschaffen – zum Beispiel durch Crowdfunding und Mezzanine-Kapital.  - Die Hochstimmung am deutschen Immobilienmarkt ebbt nicht ab. Die Kauflust der Investoren hält an und daran wird sich wohl auch im Jahr 2019 so schnell nichts ändern ...

 

Die Nied­rig­zin­sen haben viel schlim­me­re Fol­gen als gedacht

2019-10-23T15:02:06+00:0014. März 2019|

  Von Uwe Günther, GF von BPM - Berlin Portfolio Management  – Primfo.de 

Vor wenigen Wochen wurden sehr aufschlussreiche Berechnungen der Deutschen Bundesbank über die Zinsverluste bei Anlegern auf der einen Seite und die staatlichen Zinsgewinne beziehungsweise Einsparungen auf der anderen Seite veröffentlicht. So sparte der Staat durch die quasi Nullzinspolitik bisher mindestens 368 Milliarden Euro. Zum Vergleich: Der Bundeshaushalt für 2019 beläuft sich laut Bundesgesetzblatt auf 356,4 Milliarden Euro ...