Ber­lin: Bel­le Épo­que und Howo­ge bau­en 2.200 Woh­nun­gen

Der Pro­jekt­ent­wick­ler Bel­le Épo­que und die lan­des­ei­ge­ne Woh­nungs­bau­ge­sell­schaft Howo­ge pla­nen ein Quar­tier mit rd. 2.200 Woh­nun­gen in Ber­lin-Hohen­schön­hau­sen. Dabei sol­len auf dem 6,8 ha gro­ßen Are­al der ehe­ma­li­gen DDR-Ver­trags­ar­bei­ter­sied­lung zwi­schen Geh­ren­see­stra­ße und Wol­len­ber­ger Stra­ße auch fünf bis zu 21-geschos­si­ge Hoch­häu­ser ent­ste­hen. Etwa 600 Miet­woh­nun­gen ent­fal­len auf die Howo­ge, rd. 1.600 Ein­hei­ten auf Bel­le Épo­que, davon bis zu 30 % als Eigen­tums­woh­nun­gen. Geplant sei­en zudem gewerb­li­che Nut­zun­gen für Dienst­leis­tun­gen, Stu­den­ten-, Senio­ren- oder Pfle­ge­woh­nen, sozia­le und medi­zi­ni­sche Ver­sor­gung, Kul­tur und Laden­ge­schäf­te, heißt es in einer Mit­tei­lung. Der Ent­wick­lungs­ho­ri­zont ist mit drei bis fünf Jah­ren ange­ge­ben. Zunächst star­ten die Pro­jekt­part­ner gemein­sam mit dem Bezirk im Herbst ein Werk­statt­ver­fah­ren. Der­zeit ist das Ent­wick­lungs­vo­lu­men mit etwa 300 Mio. Euro ver­an­schlagt.

Tho­mas Dai­ly, 03.09.2020

Ber­lin: Signa und Dege­wo bau­en Miet­woh­nun­gen am Her­mann­platz

Signa und Dege­wo wol­len beim Kar­stadt-Pro­jekt am Her­mann­platz in Ber­lin zusam­men bezahl­ba­re Miet­woh­nun­gen und alter­na­ti­ven Wohn­raum rea­li­sie­ren. Hier­für schlos­sen der Inves­tor und die kom­mu­na­le Wohn­ge­sell­schaft nun eine Absichts­er­klä­rung. Etwa 3.000 bis 5.000 m² Wohn­raum sol­len ent­ste­hen, unter Ein­be­zie­hung des Bestands­baus an der Hasen­hei­de, der moder­ni­siert wird. Die­ses Wohn­haus aus dem Jah­re 1911 schließt an ein unter Denk­mal­schutz ste­hen­des Wohn- und Geschäfts­haus („Frag­ment“) an, das wie­der­um an das bestehen­de Kar­stadt-Gebäu­de angrenzt. Um den Umbau des Kar­stadt­hau­ses durch Signa wird seit län­ge­rem gerun­gen. Zuletzt sicher­te der Ber­li­ner Senat für die­ses und ande­re Signa-Pro­jek­te eine enge Koope­ra­ti­on zu, Signa hat­te zuvor die ange­kün­dig­te Schlie­ßung von Kar­stadt-Häu­sern in der Bun­des­haupt­stadt zurück­ge­nom­men.

Tho­mas Dai­ly, 02.09.2020

TER­RA­GON ent­wi­ckelt Ser­vice-Woh­nen für Senio­ren in Wil­helms­ha­ven

Die TER­RA­GON AG ent­wi­ckelt in der Wil­helms­ha­ve­ner Innen­stadt ein Objekt für Pre­mi­um­woh­nen für Senio­ren. Der Ankauf eines ca. 5.630 Qua­drat­me­ter gro­ßen Grund­stück ist bereits erfolgt. Ver­käu­fer sind die Volks­bank Wil­helms­ha­ven und ein wei­te­rer pri­va­ter Gesell­schaf­ter. Nach aktu­el­ler Pla­nung ent­ste­hen ca. 157 betreu­te und bar­rie­re­freie Wohn­ein­hei­ten mit 1,5 bis 3 Zim­mern im Seg­ment Ser­vice-Woh­nen. Das Pro­jekt ent­spricht im Klas­si­fi­zie­rungs­sys­tem der gif-Gesell­schaft für Immo­bi­li­en­wirt­schaft­li­che For­schung e.V. der Vier-Ster­ne-Kate­go­rie und umfasst auch eine Tages­pfle­ge mit 25 Plät­zen. Zur Ver­sor­gung der Bewoh­ner wird vor Ort ein auch öffent­lich zugäng­li­ches Restau­rant die­nen. Als wei­te­re hoch­wer­ti­ge Ser­vice- und Begeg­nungs­flä­chen wer­den den Bewoh­nern im Erd­ge­schoss eine Emp­fangs­lob­by, ein Salon für gemein­schaft­li­che Akti­vi­tä­ten mit inte­grier­ter Biblio­thek sowie Fit­ness- und Spa-Berei­che mit Swim­ming­pool zur Ver­fü­gung ste­hen.  Geplant ist die Wohn­an­la­ge mit einer Tief­ga­ra­ge mit 68 Pkw-Stell­plät­zen und fünf ober­ir­di­schen Geschos­sen, die im Anschluss an die Bestands­be­bau­ung einen Innen­hof bil­den. Nach bis­he­ri­ger Pla­nung ist der Bau­be­ginn für 2022 und die Fer­tig­stel­lung für 2024 vor­ge­se­hen.

Primfo.de, 01.09.2020

Fie­ge baut 40.000 m² gro­ßen Logis­tik­park bei Offen­burg

Der Logis­tik­dienst­leis­ter Fie­ge errich­tet ein neu­es Logis­tik­zen­trum im inter­kom­mu­na­len Gewer­be­ge­biet Kin­zig­park im süd­ba­di­schen Gen­gen­bach. Auf einem rd. 73.000 m² gro­ßen Grund­stück sind in vier Hal­len­ab­schnit­ten 40.000 m² Logis­tik­flä­che geplant. Inves­tor des Pro­jekts ist die LIP Invest aus Mün­chen. Die Plä­ne für den Neu­bau mit ca. 12,5 m Höhe stam­men vom Archi­tek­tur­bü­ro Krü­ger Con­sult, die Bre­mer AG fun­giert als Gene­ral­un­ter­neh­mer. Der­zeit lau­fen bau­vor­be­rei­ten­de Arbei­ten auf dem Are­al, die Fer­tig­stel­lung ist im August 2021 vor­ge­se­hen. Fie­ge will von hier u.a. Aus­lie­fe­run­gen für einen Rei­fen­her­stel­ler steu­ern. Im Kin­zig­park errich­tet der­zeit auch die Spe­di­ti­on Emons ein Logis­tik­zen­trum.

Tho­mas Dai­ly, 31.08.2020