FAY fin­det Päch­ter für Hotel­pro­jekt – 7.600 m² BGF für Radis­son in Leip­zig

An der Ber­li­ner Stra­ße in Leip­zig rea­li­siert die FAY Pro­jec­ts GmbH ein neu­es Hotel mit 224 Zim­mern. Das Haus ist Teil einer Quar­tier­s­ent­wick­lung mit vier Ein­zel­ge­bäu­den und einer durch­ge­hen­den Tief­ga­ra­ge. Ent­ste­hen soll eine geschlos­se­ne sechs­ge­schos­si­ge Bebau­ung plus Staf­fel­ge­schoss. Der Hotel-Neu­bau konn­te nach nur drei­mo­na­ti­ger Ver­mark­tungs­zeit an einen Päch­ter, die Fast Lane Hos­pi­ta­li­ty GmbH, über­ge­ben wer­den, die nun einen 25-jäh­ri­gen Ver­trag für 7.600 Qua­drat­me­ter BGF in der Ber­li­ner Stra­ße 22 – 30, etwa 600 Meter nord­öst­lich des Leip­zi­ger Haupt­bahn­hofs, unter­zeich­ne­te.

„Die rasche Ver­mie­tung zeigt, dass Leip­zig auch wei­ter­hin boomt“, so Ralph Esser, Geschäfts­füh­rer der FAY Pro­jec­ts GmbH. „Fast 3,4 Mil­lio­nen Über­nach­tun­gen im Jahr 2018 bedeu­te­ten eine neue Best­mar­ke für die Mes­se­stadt. Für das lau­fen­de Jahr wird ein wei­te­rer Zuwachs um fünf Pro­zent erwar­tet. Mit über 3,5 Mil­lio­nen Über­nach­tun­gen wäre dann ein wei­te­rer Rekord erreicht.“

Fast Lane plant die Eröff­nung eines Radis­son Hotels, das 2022 sei­ne Pfor­ten für Busi­ness­kun­den und Tou­ris­ten öff­nen soll. Die Fer­tig­stel­lung für den Gesamt­kom­plex ist für Mit­te 2023 geplant.

Primfo.de, 29.11.2019
 
 

Foto­quel­le: FAY Pro­jec­ts

Augs­burg: Acht neue Hotels mit 1.200 Zim­mern bis 2022

Augs­burg rückt ver­mehrt in den Fokus von Hotel­in­ves­to­ren: Wie eine Unter­su­chung von Chris­tie & Co zeigt, gibt es der­zeit Pla­nun­gen für acht neue Häu­ser mit 1.200 Zim­mern, die bis zum Jahr 2022 fer­tig­ge­stellt wer­den sol­len. “Die zusätz­li­chen Zim­mer wer­den einen Zuwachs von 48 % bezo­gen auf das aktu­el­le Ange­bot aus­ma­chen. Dies wird für die bestehen­den Hote­liers zukünf­tig sicher­lich eine gro­ße Her­aus­for­de­rung dar­stel­len”, so das Bera­tungs­un­ter­neh­men. Der Markt wer­de künf­tig durch “ket­ten­ge­führ­te, für den Augs­bur­ger Markt über­durch­schnitt­lich gro­ße Betrie­be” domi­niert. Als Bei­spie­le nennt der Markt­be­richt Häu­ser der Mar­ken Leo­nar­do Roy­al (235 Zim­mer), Nine­ty­Ni­ne (160 Zim­mer), Super 8 (153 Zim­mer) und Novum Select (220 Zim­mer).

Hem­sö plant Senio­ren­im­mo­bi­lie bei Ber­lin

Hem­sö Fas­ti­ghets AB hat über ein Toch­ter­un­ter­neh­men ein Grund­stück im bran­den­bur­gi­schen Klein­mach­now erwor­ben. Auf dem etwa 4.300 m² gro­ßen Grund­stück in dem zwi­schen Pots­dam und Ber­lin gele­ge­nen Ort wol­len die Schwe­den ein Objekt im Bereich Alten­pfle­ge selbst ent­wi­ckeln. Das Pro­jekt ist damit Teil des Stra­te­gie­wech­sels, nach dem Hem­sö den Fokus auf die Ent­wick­lung eige­ner Senio­ren- und Wohn­pro­jek­te legt. Ein ers­tes Pro­jekt die­ser Art in Deutsch­land hat­te das Unter­neh­men im Sep­tem­ber für die Regi­on Frank­furt ange­kün­digt: In Büt­tel­born ist ein Haus mit 94 Pfle­ge­plät­zen, 33 Senio­ren­woh­nun­gen und einer Tages­pfle­ge geplant.

Leip­zig: Soka-Bau erwirbt Wohn­pro­jekt von AOC

AOC Immo­bi­li­en aus Mag­de­burg hat ihr Leip­zi­ger Wohn­pro­jekt „liv’in Reud­nitz“ im Rah­men eines For­ward-Deals an die Soka-Bau, die Zusatz­ver­sor­gungs­kas­se des Bau­ge­wer­bes, ver­äu­ßert. Bis Jah­res­en­de 2020 errich­tet AOC im Stadt­teil Reud­nitz, zwi­schen Gerichts­weg und der Pert­hes­stra­ße, 130 Woh­nun­gen mit 9.300 m² Miet­flä­che sowie 70 Pkw-Stell­plät­ze in einer Tief­ga­ra­ge. Der ers­te Spa­ten­stich für das Pro­jekt erfolg­te im Juni. Für Soka-Bau ist es die ers­te Inves­ti­ti­on in Ost­deutsch­land. AOC kün­digt die Koope­ra­ti­on bei wei­te­ren Pro­jek­ten mit Soka-Bau an.

Ham­burg: Becken baut wei­te­ren Wohn­kom­plex im Brau­haus­vier­tel

Becken hat sei­ne drit­te Pro­jekt­ent­wick­lung im Ham­bur­ger Brau­haus­vier­tel gestar­tet. Im Müh­len­stieg 16-20 ent­ste­hen unter dem Namen „Yours“ 117 Woh­nun­gen sowie zehn Laden- und Büro­ein­hei­ten im Erd­ge­schoss. Die Pla­nun­gen stam­men von Schenk + Waib­lin­ger Archi­tek­ten, die Bau­ar­bei­ten führt Richard Dit­ting aus. Die Fer­tig­stel­lung ist für Mit­te 2021 vor­ge­se­hen. Becken hat mit dem „Müh­len­quar­tier“ und dem „Müh­len­quar­tier – Mei­ne Königs­rei­he“ zwei Pro­jek­te im Brau­haus­vier­tel fer­tig­ge­stellt und an Immo­bi­li­en­in­ves­to­ren ver­äu­ßert. Mit dem „Yours“ steigt die Inves­ti­ti­ons­sum­me dort auf 133 Mil­lio­nen Euro.

Bau­start für niu-Hotel in Esch­born

Der Rüs­sels­hei­mer Pro­jekt­ent­wick­ler Mer­kur Deve­lop­ment Hol­ding baut für rd. 32 Mio. Euro in Esch­born ein sie­ben­ge­schos­si­ges Hotel mit 176 Zim­mern und 83 Long-Stay-Apart­ments. Bereits vor Bau­start hat Novum Hos­pi­ta­li­ty einen lang­fris­ti­gen Miet­ver­trag für die Mids­ca­le-Mar­ke „the niu“ unter­zeich­net. Der Neu­bau in der Mer­gen­tha­ler Allee 23-25 wird vor­aus­sicht­lich im Som­mer 2021 eröff­nen. Es wird mit dem Namen „the niu Belt“ das vier­te von euro­pa­weit mehr als 50 Häu­sern der Mar­ke, das Mer­kur für Novum rea­li­siert. In der Rhein-Main-Regi­on sind ins­ge­samt fünf Hotels der Mar­ke geplant.

Mün­chen: Büro­pro­jekt MY.O vor Fer­tig­stel­lung kom­plett ver­mie­tet

CA Immo hat zwei Miet­ver­trä­ge über zusam­men rd. 4.800 m² Miet­flä­che für das noch im Bau befind­li­che Münch­ner Büro­ge­bäu­de­en­sem­ble MY.O abge­schlos­sen. Die Mie­ter, das Bera­tungs­un­ter­neh­men BPR Dr. Schäper­töns Con­sult GmbH (3.300 m²) und Parx Con­sul­ting GmbH (1.500 m²) ver­le­gen ihre Münch­ner Unter­neh­mens­sit­ze in das neue Gebäu­de im Stadt­teil Nym­phen­burg. Mit dem Abschluss die­ser Miet­ver­trä­ge ist der Gebäu­de­kom­plex mit ins­ge­samt 27.000 m² Miet­flä­che noch vor sei­ner Mit­te 2020 geplan­ten Fer­tig­stel­lung voll­ver­mie­tet. Wei­te­re Mie­ter sind die Unter­neh­men Eco­vis, Jet­brains und Pen­ta­sys. Das Invest­ment der CA Immo in das Pro­jekt beträgt ins­ge­samt rd. 101 Mio. Euro.
Mehr Infor­ma­tio­nen zum MY.O fin­den Sie im Daten­blatt auf TD-Pre­mi­um.

 

Ess­lin­gen: Was­ser­stoff-Quar­tier in Neu­er West­stadt geplant

Auf dem Gelän­de der Neu­en West­stadt in Ess­lin­gen soll auf einer Flä­che von 100.000 m² ein kli­ma­neu­tra­les Vor­zei­ge­quar­tier mit über 600 Woh­nun­gen, Büro- und Gewer­be­flä­chen sowie einem Neu­bau der Hoch­schu­le Ess­lin­gen ent­ste­hen. Für die Pro­jekt­rea­li­sie­rung wur­de im Früh­jahr die Green Hydro­gen Ess­lin­gen GmbH gegrün­det, an der u.a. die Stadt­wer­ke Ess­lin­gen betei­ligt ist. Ziel der Gesell­schaft ist es, mit­tels eines Elek­tro­ly­se­urs Was­ser­stoff zu pro­du­zie­ren, der für die Ener­gie­ver­sor­gung des neu­en Quar­tiers genutzt wer­den kann. Die Her­stel­lung des „Grü­nen Was­ser­stoffs“ erfolgt aus­schließ­lich aus Über­schüs­sen erneu­er­ba­rer Strom­quel­len; die anfal­len­de Abwär­me aus der Elek­tro­ly­se wird über ein Nah­wär­me­netz im Quar­tier genutzt.