Gif­horn: Asset-Grup­pe plant Wohn­quar­tier für 115 Mio. Euro

Der Ver­wal­tungs­aus­schuss der Stadt Gif­horn hat ein städ­te­bau­li­ches Rah­men­kon­zept für das ehe­ma­li­ge Kran­ken­haus­ge­län­de beschlos­sen, auf dem die Asset-Fir­men­grup­pe 400 Woh­nun­gen für 115 Mio. Euro errich­ten will. Sie hat­te das 7 ha gro­ße Grund­stück Ende letz­ten Jah­res von Wert-Inves­ti­ti­on über­nom­men. Nun soll der Bebau­ungs­plan für das „Hohe Düne“ genann­te Wohn­quar­tier erar­bei­tet und vor­aus­sicht­lich Mit­te nächs­ten Jah­res beschlos­sen wer­den. Anfang 2022 könn­ten die Bau­ar­bei­ten begin­nen. Asset spricht von einer Kli­ma­schutz­sied­lung. Die über­bau­te Flä­che sinkt im Ver­gleich zu frü­he­ren Kran­ken­haus von 18.600 auf 11.700 m², statt dezen­tra­ler Hei­zungs­an­la­gen ist ein zen­tra­les Block­heiz­kraft­werk geplant. Die Dach­kon­struk­tio­nen wer­den sta­tisch aus­ge­legt für die optio­na­le Nut­zung von Pho­to­vol­ta­ik und Solar­an­la­gen. Flach­dä­cher von Haupt­ge­bäu­den, Car­ports und Gara­gen wer­den begrünt. Von 400 Woh­nun­gen sind 80 geför­der­ter Miet­woh­nungs­bau, 50 Rei­hen­häu­ser in Wald­rand­la­ge und 270 frei­fi­nan­zier­te Geschoss­woh­nun­gen (Eigen­tum und zur Mie­te).

Tho­mas Dai­ly, 26.06.2020

 

Uni­on Invest­ment kauft Logis­tik­pro­jekt in Hol­land

Uni­on Invest­ment hat für den offe­nen Immo­bi­li­en­pu­bli­kums­fonds „Uni­im­mo: Euro­pa“ ein Logis­tik­pro­jekt im nie­der­län­di­schen Alme­re von der Bau­fir­ma Aan de Steg­ge Twel­lo erwor­ben. Auf dem rd. 52.200 m² gro­ßen Grund­stück im Indus­trie­park „Sticht­se­kant“ ent­ste­hen bis April 2021 rd. 34.000 m² Miet­flä­che. Davon ent­fal­len rd. 28.900 m² auf Logis­tik-, 3.700 m² auf Büro- und 1.400 m² auf Mez­za­ni­ne­flä­chen. Die kom­plet­te Immo­bi­lie ist an den Ver­pa­ckungs­her­stel­ler Dimen­sio Ver­pak­kin­gen ver­mie­tet, der Miet­ver­trag läuft 15 Jah­re. Uni­on Invest­ment wur­de beim Ankauf von 3Stone Real Esta­te und Den­tons bera­ten, Aan de Steg­ge Twel­lo von TLF Real Esta­te und CMS.

Tho­mas Dai­ly, 24.06.2020

 

Leip­zig: Ama­zon plant Modul­bau in Demi­res Logis­tik­park

Ama­zon errich­tet ein modu­la­res Lager- und Ver­triebs­zen­trum im ehe­ma­li­gen Quel­le-Logis­tik­kom­plex in Leip­zig, der gera­de von Demi­re repo­si­tio­niert wird. Dazu hat der Online-Händ­ler 20.000 m² unge­nutz­te Frei­flä­che auf dem Grund­stück gemie­tet und dort den Bau einer soge­nann­ten „Modu­lar Deli­very Sati­on“ in der glei­chen Grö­ße ange­kün­digt. Die­se sei für einen Betrieb an 365 Tagen im Jahr aus­ge­legt. Zusätz­lich mie­tet Ama­zon 100 Stell­plät­ze. Auf Nach­fra­ge erläu­ter­te ein Unter­neh­mens­spre­cher, es han­de­le sich bei dem geplan­ten Bau­werk um eine Art „Groß­zelt­kon­struk­ti­on“, das im Eigen­tum von Ama­zon ver­blei­be und von dem Online-Händ­ler auch wie­der abge­baut wer­den kön­ne, wenn er den Stand­ort auf­ge­be. Der Miet­ver­trag lau­fe zunächst nur kur­ze Zeit, beinhal­te aber Ver­län­ge­rungs­op­tio­nen. Demi­re hat­te den im Jahr 1994 errich­te­ten Logis­tik­kom­plex neben der Mes­se Leip­zig vor fünf Jah­ren erwor­ben. Aktu­ell sind die 179.000 m² Miet­flä­che zu über 90 % ver­mie­tet. Mehr über den Logis­tik­kom­plex lesen Sie in TD Pre­mi­um.

Tho­mas Dai­ly, 23.06.2020

 

Wolfs­burg: Volks­bank plant gro­ßes Pro­jekt in Fuß­gän­ger­zo­ne

Die Volks­bank Bra­Wo will ihre Schil­ler­ga­le­rie und deren Umfeld in der Wolfs­bur­ger Fuß­gän­ger­zo­ne neu ent­wi­ckeln. Unter dem Namen „Bra­Wo Arka­den“ sol­len 17.400 m² BGF für Han­del und Gas­tro­no­mie, 13.600 m² BGF für Stell­platz-, Büro- und Neben­flä­chen sowie 7.700 m² für Woh­nun­gen, wei­te­re Büros sowie even­tu­ell ein Fit­ness­stu­dio und eine Kita ent­ste­hen. Das Pro­jekt besteht sowohl aus Bestands­ge­bäu­den, revi­ta­li­sier­ten Flä­chen als auch Neu­bau­ten und erstreckt sich U-för­mig von der Schil­ler­stra­ße über die Pes­ta­loz­zi­al­lee bis in die Por­sche­s­tra­ße. Das Düs­sel­dor­fer Pla­nungs­bü­ro Struc­tu­re­Lab hat den Wett­be­werb für die Fas­sa­den­ge­stal­tung gewon­nen und soll die wei­te­ren archi­tek­to­ni­schen Pla­nun­gen für die „Bra­Wo Arka­den“ über­neh­men.

Tho­mas Dai­ly, 22.06.2020