Das baye­ri­sche Bau­mi­nis­te­ri­um will unter dem Pro­jekt­na­men „Park&Ride and Live“ die Park­plät­ze an baye­ri­schen Bahn­hö­fen mit Woh­nun­gen über­bau­en. Die Behör­de hat dazu das Ham­bur­ger Pla­nungs­bü­ro Oran­ge Edge mit einer Mach­bar­keits­stu­die beauf­tragt. Vor­bild sei das Pro­jekt „Haus auf Stel­zen“ am Dan­te­bad in Mün­chen, wo die Stadt­wer­ke 56 Wohn­ein­hei­ten für Mit­ar­bei­ter rea­li­siert haben. Bis zum Jahr 2020 sol­len 40 poten­zi­el­le Stand­or­te in ganz Bay­ern iden­ti­fi­ziert und prak­ti­sche Fra­gen geklärt wer­den, heißt es in einer Mit­tei­lung des Minis­te­ri­ums. „Die­se Flä­chen sind brach­lie­gen­des Bau­land, das bereits bes­tens ange­bun­den ist“, stellt Bay­erns Bau­mi­nis­ter Hans Reich­hart fest. Die Bebau­ung sol­le dann durch Inves­to­ren erfol­gen, die man für die in Fra­ge kom­men­den Flä­chen suchen wol­le.
Mehr zum Pro­jekt am Dan­te­bad fin­den Sie in TD Pre­mi­um.

Tho­mas Dai­ly, 23.10.2019