BAU

|BAU
BAU2018-12-12T08:22:31+00:00

"Die einzige Platte beim Modulbau ist die Boden­platte"

24. Januar 2019|

HAUFE online: Inter­view von Iris Darstein-Ebner (Haufe Redak­tion online) 

Ist die Modul­bau­weise die Zukunft des Wohnungs­baus? Das Essener Archi­tek­tur­büro Koschany + Zimmer KZA sieht viele Vorteile, sowohl für die Wohnungs­wirt­schaft als auch für Archi­tekten. Welche Chancen das modulare Bauen im Vergleich zur konven­tio­nellen Bauweise bietet und wie sie diese sinnvoll ergänzt, erläu­tern Archi­tekt Axel Koschany und Michael Lauer vom System­an­bieter Alho im Gespräch.

Herr Lauer, wie schätzen Sie die aktuelle Wohnsi­tua­tion in Deutsch­lands Städten ein? Und wie kam es dazu, Wohnungsbau mit Modulen zu reali­sieren?

Lauer: Durch den erhöhten Zuzug der Menschen vor allem in die Städte müssen in den kommenden zehn Jahren in Deutsch­land jährlich…

Baukosten und ihre Berechen­bar­keit

21. November 2018|

primfo.de

Zwischen 2007 und 2017 sind die Baukosten in Deutsch­land um rund 33 % gestiegen, in den letzten Monaten allein die Kosten der TGA um 12 %. Entspre­chend thema­ti­sierte die bis auf den letzten Platz besetzte Veran­stal­tung „Baukosten und ihre Berechen­bar­keit“ des Expo Real Forums am Montag, 08.10.2018, die Frage, ob und wie Baukosten bei diesen Entwick­lungen überhaupt noch verlässlich kalku­liert werden können. Disku­tiert wurde aus unter­schied­li­chen Perspek­tiven, vonseiten des GU über den Projekt­ent­wickler…

Elbphil­har­monie - Welches Fazit zogen die Betei­ligten aus dem Projekt?

5. Oktober 2018|

Inter­view – Irmelin Ehrig, primfo.de

Die Stadt Hamburg hat im Rückblick auf das Projekt Elbphil­har­monie neue Regeln für öffent­liche Auftrag­geber zum kosten­sta­bilen Bauen verfasst und dabei wichtige Erkennt­nisse zusam­men­ge­stellt. Enno Isermann, der das Projekt viele Jahre aufseiten der Stadt beglei­tete, fasst hier die zentralen Ergeb­nisse zusammen.

Die Elbphil­har­monie erlangte nicht nur wegen ihrer außer­or­dent­li­chen Archi­tektur, Größe und kultu­rellen Bedeu­tung Weltruhm. Es war auch ein…

Messe­halle Frank­furt - Montage in höchsten Höhen

5. Oktober 2018|

Inter­view – Irmelin Ehrig, primfo.de

Max Bögl reali­sierte in ARGE mit Züblin und Engie eine 30 m hohe Messe­halle mit Fertig­bau­teilen und rund 142.000 m2 BGF, die Bauzeit für das Großpro­jekt lag bei nur zwei Jahren. Im August 2016 gestartet, ist die Messe­halle mit bis zu 60 Führungs­kräften im Leitungs­team im September 2018 fertig­ge­stellt worden. Für die neue Halle 12 der Messe Frank­furt…

Digitaler Overkill“? – Auf den richtigen Mix kommt es an…

4. Oktober 2018|

Steffen Szeidl, Vorstand der Drees & Sommer SE

Wie so oft im Leben gilt auch in der Bau- und Immobi­li­en­wirt­schaft: Ein einfa­ches Schwarz oder Weiß gibt es nicht. Denn weder digitale Enthalt­sam­keit noch der Elektronik-Overkill bringen Entwickler, Bestands­halter und Nutzer weiter. Vielmehr entscheidet der richtige Mix darüber, ob ein Projekt zum Erfolg oder Misserfolg wird. Nachhal­tige, zukunfts­fä­hige Lösungen integrieren sowohl digitale als auch analoge Aspekte. Denn nur die Verbin­dung…

Flexi­bles Baukas­ten­prinzip für bezahl­baren Wohnraum

1. Oktober 2018|

Michael Stiegeler, Techni­scher Leiter, ZÜBLIN-Bereich Ulm/Neu-Ulm und Standort Augsburg

Schnell, kosten­günstig, aber auch flexibel: OPTIMUS heißt das innova­tive serielle Modul-Baukon­zept, das die Ed. Züblin AG und das Ulmer Archi­tek­tur­büro Hullak Rannow in Teamar­beit entwi­ckelt haben. Als ein Gewinner der abgeschlos­senen europa­weiten Ausschrei­bung zum seriellen Bauen wurde Optimus in den „Rahmen­ver­trag serielles und modulares Bauen“ des Gesamt­ver­bandes der Deutschen Immobi­lien- und Wohnungs­wirt­schaft GdW aufge­nommen…